Hotel

 

„Wir möchten, dass unsere Gäste die besondere Wärme und Energie
der alten Gemäuer im Kellerwirt spüren, genussvoll Verweilen und
die Seele baumeln lassen.“  „Wir tun alles, um unseren Gästen ein gesünderes, vitaleres und glücklicheres Leben zu ermöglichen. Das erreichen wir nicht durch den Verzicht sondern mit
Genuss für Körper, Geist und Seele.

 

Geschichte

 

Das erste Mal erwähnt wurde der Kellerwirt im Jahre 1275. Ein „Kellerer“ aus dem oberbayerischen Benediktinerkloster Seeon am Chiemsee wachte hier über die pünktliche Ablieferung des Zehnten der ansässigen Bauern. Seine Gäste fanden schon damals Quartier im „Probstenhof“, wie er zu der Zeit genannt wurde. Bereits vor fast 750 Jahren diente der Kellerwirt somit als Gasthaus. Nach ein paar „Ausrutschern“ – als Gerichtssitz und Postamt – kehrte der Kellerwirt zu seiner wahren Bestimmung zurück und wird nun bereits in 6er Generation von der Familie Sandbichler/Keller geführt.

Seit über 850 Jahren wird im Kellerwirt eine ganz besondere Willkommenskultur gelebt: Eine von ganzem Herzen kommende Gastfreundschaft und Offenheit, die in unserer schnelllebigen und anonymen Zeit nur noch selten zu finden ist. Zahlreiche Ecken und Winkel laden im Kellerwirt zum Verweilen und zum Wohlfühlen ein. Überall befinden sich Erinnerungen und Zeugen von früheren Zeiten, die unzählige Geschichten von vergangenen Jahrzehnten erzählen.

 

Im Zuge einer Erweiterung und Sanierung ist geplant, den Kellerwirt zu einem luxuriösen Ferien-Resort zu erweitern. Dabei soll der traditionelle und unter Denkmalschutz stehende Bestand durch sanfte
Renovierung erhalten bleiben. Die über 850 Jahre alte Geschichte dieser Mauern bietet
einen ganz besonderen und einigartigen Charme und Flair.

Daneben entstehen mehrere Gebäude, die in der für die Region typischer Architektur errichtet
werden und sich so perfekt in die umgebende Landschaft und Natur eingliedern.

Aussenansichten

Rezeption

Eingangsbereich zum Traditionsgasthaus

Historische Gaststuben

Jede unserer 7 Stuben ist einzigartig und erzählt ihre eigene Geschichte.
Und in allen Stuben finden Sie eine gemütliche, wohlige Atmosphäre. Unsere kleinste Stube
bietet Platz für 10 Personen, unsere größte für ca. 60 Personen. Klein aber fein.

Lounge & Bar im alten Stadl

Früher wurde im alten Stadl das Heu und das Futter für die Tiere gelagert. Die alten Balken und Dielen
werden alle erhalten und bilden heute den einzigartigen Rahmen für unsere Lounge und Bar, die sich über zwei Ebenen erstreckt. Gemütliche Sessel und Sofas, der zentrale, offene Kamin und die einzigartige Holzstruktur des Stadls laden zum Verweilen und Genießen ein.

Zimmer im historischen Altbau

Zimmer und Suiten im Neubau

Konferenzraum

Pool- und Spabereich